Deutsche Rentenversicherung

Bad Aiblinger Moor

Wertvolles Heilmittel aus der Natur

Im Moorbad Moorbad2

Das im Reha-Zentrum Bad Aibling, Klinik Wendelstein, Rheumazentrum verwendete Moor entstammt dem Torfabbau in den Moorvorkommen "Willinger Filz" und einem Gebiet um Au (Kohl Filz). In beiden Fällen ist die Bildung des Moores im Zusammenhang mit der diluvialen Vereisung des Gebiets durch den Inngletscher zu sehen.

Der sogenannte Rosenheimer See wurde nach und nach von den Gletscherwässern mit Tonen und Sanden ausgefüllt. Nach dem Zurückweichen des Eises verblieben in den Senken zahlreiche Seen, die unter dem Einfluss des humiden Klimas der Voralpenlandschaft verlandeten und die Herausbildung der Moore ermöglichten. Das Moor ist dunkelbraun mit hellbraunen Schichtungen und riecht leicht nach Schwefelwasserstoff. Es ist gut durchfeuchtet. Es handelt sich um Niedermoortorfe. Sein Wassergehalt beträgt im naturfeuchten Zustand 86%, bei 100%iger Wassersättigung 91%.

Moorsee Moorsee

Für die Herstellung eines Moorbreies von Badekonsistenz müssen 100 Teile naturfeuchter Torf und 58 Teile Wasser gemischt werden. Ausgehend von 18°C Temperatur "verliert" der wassergesättigte Moorbrei nach 25 Minuten 0,85°C, nach 35 Minuten 2,5°C an Temperatur.

An organischen Stoffen befinden sich Fette, Wachse, Harze (ca. 3%), Pektine (ca. 1%), Zellulose und Hemizellulose (ca. 17%), Huminsäuren (ca. 20%), Lignine und Humine (ca. 21%) und Stickstoffverbindungen (ca. 2%). An anorganischen Bestandteilen finden sich insbesondere Calcium, Eisen, Aluminium, Silikat und Chlorid.

Moorabbau Moorabbau

Zusammenfassend entstammt das in Bad Aibling verwendete Moor einem Niedermoor. Auffallend hoch ist der Mineralstoffgehalt des Materials mit rund 38% der Trockenmasse. Nach Mischung von 100 Teilen naturfeuchtem Moor mit 60 Teilen Wasser beträgt der Wassergehalt des normal-konsistenten Torfbreies 91%. Aus diesem Grund bietet das badefertige Material sehr günstige thermische Eigenschaften. Der relativ hohe Mineralstoffanteil ist kaum wasserlöslich, so dass von ihm keine therapeutischen Wirkungen zu erwarten sind.

Zusatzinformationen

Anschrift

Reha-Zentrum Bad Aibling
Klinik Wendelstein

Kolbermoorer Str. 56
83043 Bad Aibling

Zentrale 08061-27-0

Fax:
08061-27-381 (Verwaltung)
08061-27-182 (Medizinische Unterlagen)

Am 25. Mai 2018 ist die Datenschutzgrundverordnung in Kraft getreten. Ein Informationsschreiben unserer Klinik zur Datenschutzgrundverordnung finden Sie hier!

Stellenangebote